Packet Radio über HamNet unter Windows

Diese Anleitung gilt für Paxon und FlexNet unter Windows. Für Linux bitte hier lesen.

Inhalt

Allgemeines

0. Voraussetzungen

1. FlexNet einrichten

2. Paxon einrichten

3. DB0AVH-4 bzw. DB0FHN connecten

 

Packet Radio via HamNet mit FlexNet und Paxon

Packet Radio bietet nach wie vor den großen Vorteil, dass man mit relativ wenig Aufwand QRV werden kann.
So treffen sich immer noch viele OMs in Converse-Runden auf DB0AVH, tauschen Nachrichten und Dateien via Mailboxen aus usw.
Außerdem ist Packet Radio aus diesem Grund für den Notfunk interessant, bietet RMS/Express doch eine umfangreiche Mailboxfunktion, die ebenfalls per Packet Radio nutzar ist.

DB0AVH bietet die Möglichkeit, Packet Radio über TCP/IP zu machen.
Dabei werden die AX25 (=Packet Radio) Pakete in TCP/IP-Pakete (ganauer gesagt UDP-Pakete) gepackt und versendet. Auf der Gegenseite werden diese wieder ausgepackt.

Eine Alternative ist es, sich mit DB0FHN zu verbinden.

 

0. Voraussetzungen

Es ist sehr hilfreich, wenn man in den 80er und 90er Jahren und danach schon auf dem "normalen" HF-Weg (Packet-Radio mit BayCom-Modem, TNC o.ä. an Funkgerät) gemacht hat und stundenlang Dateien gezogen hat oder sich quer durch die Republik connected hat.

Benötigte Software:

* FlexNet-Paket (Flex32 für Windows)
* Paxon

Außerdem ist natürlich eine bestehende HamNet-Verbindung nötig.


1. FlexNet einrichten

Hat man das FlexNet-Paket heruntergeladen und entpackt (es bedarf keiner Installation o.ä.), startet man Flex32.exe.
Es öffnet sich ein kleines Fenster, welches nach kurzer Zeit wieder verschwindet. Es erscheint zusätzlich ein kleines Regenbogen-Symbol rechts unten in der Task-Leiste. Ein Klick auf das Symbol öffnet das Parameterfenster erneut.

Unter "Tools"->"Parameters" (Bild 1) kann man bis zu 15 Kanäle mit unterschiedlichsten Packet-Radio-Modems usw. konfigurieren.

Bild 1: Auswahl Parameter


Dazu macht man einen Doppel-Klick auf einen freien Kanal (z.B. 0, weil es der erste ist) und es erscheint ein neues Fenster, in dem wir auswählen können, welches Modem, Schnittstelle o.ä. wir möchten.
Wir wählen hier "AXIP" aus (Bild 2).

Bild 2: Auswahl AXIP als Driver


Die Schnittstelle "AXIP UDP" ist nun auf dem von uns gewählten Kanal eingetragen.
Ein Doppelklick auf den Kanal öffnet das Konfigurationsfenster für diese Schnittstelle.

Es muss folgendes für DB0AVH eingestellt werden (Bild 3):
(gilt nur für Nutzer, die direkt mit DB0AVH auf 2,4GHz bzw. 5GHz verbunden sind)
* UDP-Port: 93
* Destinations: 1 oder mehr, siehe hier.
* IP-Adress: 44.225.36.10 (das ist DB0AVH)
* Port Number 93

Steigt man woanders ein, kann man DB0FHN benutzen:
* UDP-Port: 93
* IP-Adress: 44.130.60.100 (das ist DB0FHN)
* Port Number 93

Bild 3: EIntragen der Parameter für AXIP

Wenn alles geklappt hat, steht nach dem Bestätigen mit "OK" kein kleines gelbes Fragezeichen oder ein rotes Kreuz auf dem Kanal.


2. Paxon einrichten

Paxon wie gewohnt einrichten (Rufzeichen usw.).
Unter "Einstellungen"->"Geräte" fügt man "PC/Flexnet" hinzu und klickt auf "Übernehmen".
Dies sollte ohne Fehler passieren.

 

3. DB0AVH-4 bzw. DB0FHN connecten

Ein Connect zum Digipeater via HamNet muss immer zu DB0AVH-4 erfolgen.
Als Kanal wählt man den zuvor angelegten "AXIP UDP" Kanal aus.

Nutzt man DB0FHN, muss man hier natürlich DB0FHN als Ziel eingeben.